Grünflächen im Garten richtig pflegen

Lassen Sie Ihre Grünfläche erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

terrace-63793_640(1)Ein schöner und gepflegter Rasen gehört in jeden Garten, da stimmt jeder Gartenliebhaber zu. Betrachtet man jedoch den eigenen Rasen, sieht es nur in wenigen Fällen so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Kleepflanzen und zahlreiche andere Blumen vernichtet mitunter das Bild vom immergrünen Rasen. Ab und an steckt dann der kleine lässtige schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch das Grün und zerstört das Bild vollständig.

Für einen Gartenfreund sind solche Beeinträchtigungen nur schwer zu verkraften. Wir sagen Ihnen wie Sie die Grünflächen so pflegen, dass die Grünfläche den Sommer über in einem schönen Grün erblüht.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Pflege des Grünes sollte bereits im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, starten. Möchten Sie einen gesunden Rasen, sind insbesondere Mäharbeiten und Rasendünger besonders bedeutsam. Durch diesen Beitrag möchten wir Ihnen mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Noch vor der Rasenpflege, ist es wichtig den Rasen freizulegen. Das bedeutet Herbstlaub und Baumäste die sich dort befinden zu entfernen. Haben Sie feuchte Stellen entdecken, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Laub gebildet haben? Dann ist für Rasenmäharbeiten noch nicht die richtige Zeit, erst müssen die nassen Rasenstellen trocknen.

Maulwürfe los werden

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Rasenpflege, dann sollten auch die Hügel der Maulwürfe entfernt werden. Die Maulwurfshügel lassen sich wie folgt entfernen. Die Erdhügel werden breit getreten und daraufhin fest getreten. Mit dieser Methode verhindern Sie neue Gänge und Hügel.

Der Einsatz des Rasenmähers

Ist die Rasenfläche wieder frei vom Unrat, wird es Zeit für den Rasenmäher. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter vorher besonders mild, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter.

So entfernen Sie unliebsames Moos und Unkraut

Auch das sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenfreund nicht vermeiden kann. Unkraut und andere Gewächse kommen auch beim gesündesten Rasen durch. Durch Nässe entstehen Moos und auch Schädlingspflanzen, welche Sie im Frühjahr entfernen sollten.

Wichtig ist, dass solche Stellen regelmäßig behandelt werden, denn Moos und auch Unkraut können bei Nichtbehandlung dazu führen, dass die Rasenpflanze vernichtet wird.Vertikulieren kann bei Moos und Unkraut wahre Wunder bewirken. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Vertikutierhaken Geflechte und auch Unkraut und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Erholung danach

Nach dem Vertikulieren des Rasens bekommt die Rasenfläche eine Pause. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Düngekur gestartet werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt optimal mit Rasendünger zu vernetzen. So gelangen notwendige Mineralien in den Grünflächenboden und stärken die Wurzeln und somit den Rasen.

Nach der Düngekur kann die Grünfläche wieder optimal gemäht und benutzt werden.